Creativity Rules 2.0

Jetzt live!

26. & 27. März

17-23 Uhr
Speakers
Freitag, 26.März 2021
ab 17:30
Esra Rotthoff
Visual Artist, DE
Esra Rotthoff
Die Künstlerin, Fotografin, Artdirektion schafft visuelle Erscheinungsbilder, die zugleich inszenierte Fantasien sind und die Realität des Moments wiedergeben. Sie zeigt ihre Arbeit in Ausstellungen, sowie auf Plakaten aus der Straße, die aus langfristigen Kollaborationen mit oder Künstlerinnen und Künstlern resultieren, Filmfestivals und Kulturinstitutionen, wie mit der bald eine Dekade alten Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Gorki in Berlin. Ihre Arbeit, die sich rund um visuelles spannt, reicht von Fotografie bis Art Direktion, über Zeichnung und Malerei, sowie der Lehre darüber. (Foto: Esra Rotthoff)
ab 18:40
Rory Sutherland
Advertisement, UK
Rory Sutherland
Rory ist der Vizevorsitzende von Ogilvy und beschäftigt sich im Zuge dessen mit verhaltenswissenschaftlichen Praxen. Er arbeitet mit einer Beratungspraxis von Psychologie-Absolvent*innen, die nach ungesehenen Möglichkeiten im Verbraucher*innenverhalten suchen, die kleinen kontextuellen Veränderungen ausforschen, die enorme Auswirkungen auf die Entscheidungsfindung der Konsument*innen haben können. Er war unter anderem Präsident der IPA, Juryvorsitz für die Direct Jury in Cannes und hat bei TED Global gesprochen. (Foto: Dolly Clew)
ab 19:30
Marc Weigert
Producer/VFX Supervisor, DE
Marc Weigert
Marc Weigert ist ein Emmy-gekrönter Visual Effects Supervisor, 2nd Unit Director und Produzent. Zu seinen Credits gehören Co-Produzent und VFX-Produzent beim Spielfilm "The Nutcracker and the Four Realms "; VFX-Produzent bei "Independence Day: Resurgence"; 2nd Unit Director, Visual Effects Supervisor und Co-Produzent bei "White House Down"; Co-Produzent und Visual Effects Supervisor bei Emmerichs "2012", für den er auf der Shortlist für die Academy Awards 2010 (Oscar) stand. Marc war auch als Produzent und VFX Supervisor für die dreiteilige TV-Miniserie "The Triangle" tätig, für die er einen Emmy Award für herausragende visuelle Effekte erhielt. Auf dem Creativity Rules Festival wird Marc über den Job des Visual Effects Producers sprechen, sowohl über die Produktionsseite (den Filmstudios) als auch über die Kundenseite (den VFX-Studios). (Foto: Stacey Weigert)
Speakers & Acts
Samstag, 27.März 2021
ab 17:30
Robin Hunicke
Video Game Designer, USA
Robin Hunicke
Robin Hunicke ist CEO und Mitbegründerin des Game-Studios "Funomena", das experimentelle Spiele für traditionelle und neue Plattformen entwickelt. Sie ist außerdem Professorin an der UC Santa Cruz und Gründungsdirektorin des BA in Art + Design: Games & Playable Media. In den vergangenen 20 Jahre hat sie damit verbracht, Möglichkeiten für Innovation, Vielfalt und Inklusion in der Spieleindustrie zu schaffen - zum Beispiel den "Indie Game Jam" und den "Experimental Gameplay Workshop". Zu ihren Referenzen zählen zudem ihre Rolle als Executive Producer des preisgekrönten Spiels Journey. (Foto: Robin Hunicke)
ab 18:40
Depart
Artists, AT
Depart
Die Arbeiten von DEPART wirken teils enigmatisch, sind oftmals durchaus bewusst düster und schillernd zugleich und enthalten eine hochkonzentrierte Mischung aus virtuellen Mechaniken, poetischen Momenten und hermetischer Symbolik. Unabhängig von technologischen Voraussetzungen haben Lass und Ladenhauf einen eigenen Stil und eine Handschrift gefunden, die ihre Arbeiten durchzieht und auszeichnet. Sie schaffen es mit scheinbarer Leichtigkeit, mythologische, archaische Inhalte genauso in ihre Arbeit zu integrieren wie semiotische und semantische Gratwanderungen und experimentelle Lyrik. (Foto: depart)
ab 19:30
Dorian Concept
Music Act, AT
Dorian Concept
Es ist wohl kaum übertrieben den Wiener Oliver Johnson aka Dorian Concept als Keyboard-Mastermind zu bezeichnen: Seit 2008 veröffentlicht er Musik auf Labels wie Ninja Tune, Brainfeeder und Affine. Sein virtuoses Spiel ist auf Flying Lotus’ „Cosmogramma“ und auf Thundercat’s „The Golden Age of Apocalypse” zu hören. Mit beiden war er bereits auf Tour, ebenso wie mit The Cinematic Orchestra. Auf Social Media spielt er die halbe Welt auf unscheinbaren Instrumenten wie dem microKORG schwindelig. Ein Live-Act der gesehen werden muss! (Foto: Jakob Gsöllpointner)
Kenji Araki
Music Act, AT
Kenji Araki
Kenji Araki ist ein Sound-Künstler aus Österreich. Seine Kompositionen basieren auf der Dekonstruktion zeitgenössischer Club-Musik während diese mit düsteren Atmosphären und einer kinematischen Dimension durchzogen werden. Musikalische Erforschung und die Dissoziation von konventionellen Genre-Grenzen bilden den Kern seines künstlerischen Ethos und führen zu einem Sound der gleichzeitig rau, wütend, fremd, trist und schön ist. Sein Debüt-Album „Leidenzwang“ wird voraussichtlich noch 2021 veröffentlicht und Teile davon werden exklusiv bei Creativity Rules 2.0 erstaufgeführt. (Foto: David Prokop)
Zeliha Dogusan
Music Act, TUR
Zeliha Dogusan
Zeliha Dogusan ist eine in Istanbul lebende Musikerin. Seit ihrem 8. Lebensjahr spielte sie klassische Flöte und tat dies bis sie an der Istanbul Bilgi Universität Musik zu studieren begann. Im Laufe ihres Studiums konzentrierte sich Zeliha auf Klangtechnologien und zeitgenössische Musik und kreiert mit diesem Wissen Klanglandschaften und komplexe Rhythmen. Im Laufe der letzten Jahre experimentierte sie mit der Erstellung von Visuals, die ihre Musik begleiten, um multidisziplinäre Arbeiten zu schaffen. Für das Creativity Rules Festival wird sie ein audio-visuelles Live-Set aufführen. (Foto: Hasan Can Yasar)
Leep
Music Act, AT/DE
Leep
Das Trio spielt in der Performance ‚leep‘ in ihrem ersten Live Act zusammen. Bestehend aus Windtal (Jakob Vasak/AT), Brace (Patricia Schuh/AT) und Thelonious (Thelonious Hamel/DE). Ihre Musik verbindet die Symbiose aus Sound-Design und Musik. In der Performance versucht das Trio eine neue Realität zu schaffen, die im Moment entsteht. So führt diese Realität in die ehrlichste Verbindung der Natur. Basierend auf Ambient Texturen aus stark modulierten Klängen und analogen Synthesizern verbinden Ziehharmonika, Violine und Klarinette die Brücken zwischen analoger und digitaler Welt. (Foto: David Prokop)
Ornella Rodriguez
Music Act, AT
Ornella Rodriguez
Ornella Rodriguez ist eine österreichische DJane - eine absolute Allrounderin. Von Techno über House bis Hip-Hop wird alles geliefert. Einmal im Jahr released sie einen HipHop-Mix mit ihren Lieblings-Stücken, trotzdem gehört ihr Herz überwiegend dem Techno, mit allen möglichen Einflüssen aus allen erdenklichen Ecken, wo sich schon mal ein anders Genre einschleichen kann. Dieses Jahr feiert sie ihr zwanzigstes Jubiläum als Djane und sie ist noch lange nicht fertig! (Foto: Frau Gscheid)